Download Die Weltausstellung in Philadelphia und die Deutsche by F. Goldschmidt PDF

By F. Goldschmidt

Show description

Read or Download Die Weltausstellung in Philadelphia und die Deutsche Industrie: Drei Vorträge PDF

Similar german_12 books

Die reichsgesetzlichen Bestimmungen über den Verkehr mit Arzneimitteln ausserhalb der Apotheken: Kaiserliche Verordnung vom 22. Oktober 1901

Verordnung betreffend den Verkehr mit Arzneimitteln vom 22. Oktober 1901 (Wortlaut). - I. Verordnung vom 22. Oktober 1901. - Eingangsworte. - Geltungsbereich und Zweck der Verordnung. - § 1 Absatz 1. - Zubereitungen. - Heilmittel. - Krankheiten. - Tierheilmittel. - Ausserhalb der Apotheken. - Feilhalten.

Extra resources for Die Weltausstellung in Philadelphia und die Deutsche Industrie: Drei Vorträge

Example text

Eng I an d s Schiffmaschinen, ausgestellt von den Glasgower Werften, sind von den amerikanischen nicht iibertrofl'en worden; wohl aber die Werkzeugmaschinen aus Sheffield und Manchester. Frankreichs Ausstellung in der Maschinenhalle bestand nur aus zierlichen Apparaten, Maschinen fUr den Buntdruck, fur Holzskulptur, Chokolade, Zuckerwerk und Seife. Es schien wirklich, als batten die europaischen Nationen im Voraus gewusst, sie konnten im Grossen und Ganzen mit der Maschinenindustrie Nordamerikas doch nicht konkurriren und seien deshalb iiberhaupt nicht in die Schranken getreten.

Denken Sie einmal an unsere NageIschmiede! Wie geisttodtend und mtihevoll ist die Arbeit, und wie wenig, vielleicht 100 Nagel pro Tag, bringt ein Arbeiter fertig! In Amerika giebt es keine Nagelschmiede mehr, da wird der Nagel von der Maschine gefertigt. Die amerikaniscben Hilfs- und Werkzeugmaschinen, die die Gewerbetbatigkeit mit allen Bedtirfnissen verseben, Werkzeuge herstellen, Zapfen, Nuthen, Stifte fertigen, sind mustergtiltig. Leider waren die grossen Anstalten zu Ohemnitz, die unsere deutschen Fabriken mit Werkzeugen versehen, nicht vertreten; Manchester und Sheffield, wo die Industrie del' Werkzeugmaschinen am meisten bltiht, nur wenig.

Unser Maschinenriemleder muss in Nordamerika einen Einfuhrzoll von 93 Mk. pro Centner zahlen, wahrend das gleiche amerikanische Produkt mit einer Steuer von nul' 12 Mk. pro Centner belastet ist. Frankreich hat seine Lederindustrie gegen die Einfuhr del' billigen amerikanischen Leder bessel' zu schlitzen gewusst und dieselben mit einer Steuer von 24 Mk. pro Centner belegt. Ich erwahnte diesen Industriezweig besonders, weil die Lederwaarenhalle auf del' Weltausstellung, die unmittelbar neben del' Maschinenhalle lag, ein einheitliches und libersichtliches Bild dieses Industriezweiges gab und die schnellen Fortschritte, welche die Nordamerikaner auf diesem wie auf fast allen Gebieten del' Gewerbthlitigkeit gemacht haben, sich hier im vollsten Lichte zeigten.

Download PDF sample

Rated 4.32 of 5 – based on 36 votes