Download Das Membransyndrom der Früh- und Neugeborenen: Anatomie, by Privatdozent Dr. med. Ulrich Keuth (auth.) PDF

By Privatdozent Dr. med. Ulrich Keuth (auth.)

Show description

Read or Download Das Membransyndrom der Früh- und Neugeborenen: Anatomie, Klinik, Ätiologie, Pathogenese und Therapie des Syndroms der pulmonalen hyalinen Membranen und verwandter Krankheitsbilder PDF

Similar german_12 books

Die reichsgesetzlichen Bestimmungen über den Verkehr mit Arzneimitteln ausserhalb der Apotheken: Kaiserliche Verordnung vom 22. Oktober 1901

Verordnung betreffend den Verkehr mit Arzneimitteln vom 22. Oktober 1901 (Wortlaut). - I. Verordnung vom 22. Oktober 1901. - Eingangsworte. - Geltungsbereich und Zweck der Verordnung. - § 1 Absatz 1. - Zubereitungen. - Heilmittel. - Krankheiten. - Tierheilmittel. - Ausserhalb der Apotheken. - Feilhalten.

Additional resources for Das Membransyndrom der Früh- und Neugeborenen: Anatomie, Klinik, Ätiologie, Pathogenese und Therapie des Syndroms der pulmonalen hyalinen Membranen und verwandter Krankheitsbilder

Sample text

Die Einschrankung verschiedener Funktionen der Nieren ist anlamich Odematose und Wasserausscheidung (s. S. ), Blutchemie (s. S. ), Unreife (s. S. ) sowie Schock (s. S. 91) besprochen. 91 und im Zusammenhang mit therapeutischen Prednisolonversuchen (KEUTH 1964 b) besprochen. Die haufig auch extrapulmonal manifest werdende Blutungsneigung wurde bereits bei Besprechung der makroskopischen (s. S. 3) und mikroskopischen (s. S. 7) Sektionsbefunde erwahnt. Klinisch zeigt sie sich vor all em an Petechien der Haut, an Nabel- und Injektionsstichblutungen, und zwar im allgemeinen um so haufiger und schwerer, je schwerer das klinische Membransyndrom ist.

Unreife (s. S. ) sowie Schock (s. S. 91) besprochen. 91 und im Zusammenhang mit therapeutischen Prednisolonversuchen (KEUTH 1964 b) besprochen. Die haufig auch extrapulmonal manifest werdende Blutungsneigung wurde bereits bei Besprechung der makroskopischen (s. S. 3) und mikroskopischen (s. S. 7) Sektionsbefunde erwahnt. Klinisch zeigt sie sich vor all em an Petechien der Haut, an Nabel- und Injektionsstichblutungen, und zwar im allgemeinen um so haufiger und schwerer, je schwerer das klinische Membransyndrom ist.

5 iiberlebten (Geburtsgewicht 1430-2400 g) bei konservativer Therapie ohne AlkaliGlucose-Infusionen usw. Bei allen 6 ging der klinische Gesamteindruck dem pH-VerI auf parallel. Alle 6 setzten mit dem pH unter der zeitbezogenen Durchsdmittskurve normaler Friihgeborener an, 5 davon auch unter dem von uns gefundenen untersten normalen 11/2-Std-pH von 7,20. Die Erholung erfolgte bei 2 leichteren Fi:il1en und einem mittleren Fall relativ rasch, so daB nach etwa 12-18 Std die zeitbezogene pH-Kurve gesunder Friihgeborener erreicht wurde.

Download PDF sample

Rated 4.99 of 5 – based on 34 votes