Download Bussysteme in der Automatisierungstechnik: Grundlagen und by Dr. Ing. Peter Adolphs, Dipl. Ing. Roland Bent, Dipl. Ing. PDF

By Dr. Ing. Peter Adolphs, Dipl. Ing. Roland Bent, Dipl. Ing. Manfred Brill, Prof. Dr. Ing. Jörg Böttcher, Dipl. Ing. Sven Achatz, Dipl. Ing. Thomas Limbrunner, Dipl. Ing. Martina Bruland, Dipl.-Phys. Marc Goosens, Dr. Ing. Thilo Heimbold, Dipl. Ing. Michael

Show description

Read Online or Download Bussysteme in der Automatisierungstechnik: Grundlagen und Systeme der industriellen Kommunikation PDF

Similar german_3 books

Programmieren für den BlackBerry

Der BlackBerry ist das Business-Smartphone schlechthin, allen iPhones und Android-Handys zum Trotz. Denn BlackBerry-Geräte können weit mehr als nur Mails versenden und empfangen, passende Apps erweitern den Funktionsumfang erheblich. Smartphone-Experte Klaus Löwenhagen demonstriert in diesem Buch anhand konkreter Praxisbeispiele, wie Sie Java-Applikationen für den BlackBerry programmieren, wie Sie Apps verwalten, Benutzerrichtlinien für die Anwender festlegen und vieles mehr.

Jagd Repetierer der Serie 1400/1500.Hunting repeaters of the series 1400/1500

The well-known ANSCHUTZ small bore aim rifles, goal air rifles and goal air pistols, small bore biathlon rifles, searching rifles and shotguns in various calibers, small bore unmarried loaders and repeaters, Flobert rifles, silhouette pistols, silhouette rifles and Varmint rifles.

Erste Hilfe in Analysis: Überblick und Grundwissen mit vielen Abbildungen und Beispielen

Das Buch wendet sich an Studienanfänger der Mathematik im Fach- und Lehramtsstudium. Es möchte den Übergang von der Schule zur Universität erleichtern und wertvolle Hilfestellungen während der ersten Fachsemester bieten. Es eignet sich als Begleittext einer einführenden Analysis-Vorlesung und zur Prüfungsvorbereitung.

Additional info for Bussysteme in der Automatisierungstechnik: Grundlagen und Systeme der industriellen Kommunikation

Example text

Bei dem FSK-Verfahren (Frequency Shift Keying) werden ,,0" und ,,1" durch zwei unterschiedliche Frequenzen dargestellt. Diese Übertragungsart wird auch Carrierbandübertragung genannt. Das ASK-Verfahren (Amplitude Shift Keying) unterscheidet sich vom FSK-Verfahren dadurch, daß einer der beiden logischen Zustände durch die Frequenz f = 0 Hz dargestellt wird. Das bedeutet, daß ein logischer Zustand durch eine vorhandene, der andere logische Zustand durch eine fehlende Amplitude dargestellt wird. Beim PSK-Verfahren (Phase Shift Keying) wird eine ,,1" durch einen Phasensprung am Taktbeginn und eine ,,0" durch einen fehlenden Phasensprung dargestellt.

Der Vorteil besteht darin, daß eine Änderung der Einstellung ferngesteuert vorgenommen werden kann. Bei dieser Art der Kommunikation hat sich das HART-Protokoll als Quasistandard durchgesetzt. Es wird in erster Linie dazu verwendet, um z. B. Daten für die Qualitätsüberwachung, Parameterwerte oder Diagnosedaten zu übertragen. I Technische Grundlagen 46 beliebige physikalische Größe Transmitter ,- - - - - - - --- - - -- - - - - - -I I Signalumwandlung Analog-lDigitalwandler Nullpunkt ... MeBspanne ...

Nicht echtzeitfähig. 1 Master/Slave-Verfahren Bei diesem Verfahren stellt die Bussteuereinheit, der sog. Master, die Verbindung zum passiven Teilnehmer, dem Slave, her. 12). Der Master stellt in der Regel zyklisch die Verbindung zu jedem Slave her (polling). Damit ist im Master immer ein aktuelles Abbild des zu steuernden Prozesses abgelegt. Prioritäten können dadurch vergeben werden, daß manche Slaves mehrmals innerhalb eines Zyklus abgefragt werden. Dieses Verfahren hat den Vorteil, daß die Busanschaltung der Slaves sehr einfach und damit kostengünstig ist, da die gesamte benötigte Intelligenz im Master implementiert ist.

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 12 votes