Download ALLES was Sie schon immer über Kommunikation wissen wollten by Kathrin Langer, Christine Demmer PDF

By Kathrin Langer, Christine Demmer

Show description

Read or Download ALLES was Sie schon immer über Kommunikation wissen wollten PDF

Similar german_12 books

Die reichsgesetzlichen Bestimmungen über den Verkehr mit Arzneimitteln ausserhalb der Apotheken: Kaiserliche Verordnung vom 22. Oktober 1901

Verordnung betreffend den Verkehr mit Arzneimitteln vom 22. Oktober 1901 (Wortlaut). - I. Verordnung vom 22. Oktober 1901. - Eingangsworte. - Geltungsbereich und Zweck der Verordnung. - § 1 Absatz 1. - Zubereitungen. - Heilmittel. - Krankheiten. - Tierheilmittel. - Ausserhalb der Apotheken. - Feilhalten.

Additional info for ALLES was Sie schon immer über Kommunikation wissen wollten

Example text

U•••· Swinging Single!. Stop dem Nervi Mal isl es die Folge elner bewuBten Entscheidung, mal \\ird als Wille verbriim~ was doch willentlich auch nicht zu andern war. Nicht selten isles ,nur' die Not elnes berullich bedingten Urnrugs, die zur Thgend umgebaut wird: Mann oder Fmu lebt allelne. Kein Partner, nlrgends. angst mehr Single- denn Mehrpersonenhaushalte. Und: In zwei Dritteln aller Einpersonenhall'ihalte Jebt elne Frau - und das, obwohl Wissenschaftler herausgefunden haben, daB es eher Manner sind, die Nahe und Kontakt zu anderen Menschen scheuen und sich in ihrer eigenen Gesellschaft am wohlsten fiihlen.

1111111. . "'-llftiCIIIIcll ... ~ lllf . . . . lclllll*'• chen Griinden bisher keine Zei~ elnen Freund oder Partner zu finden? • MOglicherwelse habcn Sie sJch hinter lhrer Arbeit versteckt? Wie auch immer: )etzt, wo Sie wollen, wissen Sie aber nich~ wie. lt dem einen Ieichter als dem anderen. Verschlossene, in sich gekehrte Menschen verbreiten unversehens cine Aura, als legten sie keinen Wert auf nahere Bekanntschaften. ogisch: Auch und gerade schtichterne, weniger kommunikative Menschen brauchen die anderen.

Hm ... tja, konnte sehon seitz" antworten, dann sollten Sie sich bewu& mit dieser Erbschaft auseinandersetzen und StUck fUr Sliick Ihre eingefahrenen Abwehnnechanismen und Gewohnheiten zu durchbrechen versuchen. Fr11ge Zfllri: Ego-Defizit- Meiden Sie fremde Menschen? Ilaben Sie hau6g Vorbehalte? llaben Sie Angst, anderen zur Last zu fallen, abgelehnt zu werden? Und betonen Sie lhre FehJer und Schwachen? Sle befiirchten, ein schlechter Gesprachspartner zu seln? Wenn Sle mehr als zweimallaut oder Ieise ja sagen konnten, so haben Sie eine schlechte Meinung von sich- aber gute Chancen, diese zu lindem.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 16 votes